Kommission Glaubend handeln in der Einen Welt


Ziele und Aufgaben:

Auf vielfältige Weise suchen Frauen in den unterschiedlichen Phasen ihres Lebens nach Gott und nach einem lebendigen Ausdruck ihres Glaubens. Das Glaubensleben von Frauen gleicht einem bunten Spektrum so wie das Leben insgesamt.

Frauen wollen ihren Glauben durchdenken und begründete Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen durch Kirche und Gesellschaft finden.

Sie setzen sich ein für Gerechtigkeit in allen Bereichen öffentlichen Lebens und für eine faire Herstellung und Verteilung der Güter dieser Welt.

Sie fordern Geschlechtergerechtigkeit in Welt und Kirche.

Arbeitsschwerpunkte:

Die „Kommission glaubend handeln in der Einen Welt“

ermutigt Frauen

  • aus dem Glauben heraus selbstbewusst das Leben in Kirche und Gemeinde mitzugestalten
  • sich auf Partnerschaften mit Frauen in der Einen Welt einzulassen
  • neue und alte Wege zu gehen, sinnvolles Brauchtum zu pflegen, um geistliches Leben lebendig zu halten
  • aufeinander offen zuzugehen und Menschen unterschiedlicher Kulturen wahrzunehmen und wertzuschätzen

 

bestärkt Frauen

  • dafür einzutreten, dass Frauen in Kirche und Gesellschaft weltweit mehr Gerechtigkeit erfahren
  • für den Fairen Handel einzutreten
  • selbstbestimmt und unabhängig für ihren Lebensunterhalt zu sorgen

 

motiviert Frauen

  • sich selbstbewusst und offen auf den  Dialog mit Frauen anderer Konfessionen und Religionen einzulassen.
  • sich durch ökumenische und innerkirchliche Vernetzungsprojekte weltweit solidarisch einzusetzen

 

macht Frauen aufmerksam

  • auf vielfältige Gotteserfahrungen und führt sie auf die Spur der großen Ahninnen des Glaubens
  • auf die ungerechten Strukturen weltweit

 

macht Angebote für Frauen

  •  zum spirituellen, ganzheitlichen Auftanken, um Kräfte zu erneuern und zur Ruhe zu kommen
  • um die großen, sozialen, ökonomischen und politischen Fragestellungen unserer Zeit in den Blick zu nehmen.

Leitung: Tanja Kemper, Rosi Pfeffer, Hildegard Weileder-Wurm

Mitglieder: Lydia-Maria Brechels, Doris Hamedinger, Anneliese Klingseis, Anneliese Schönberger und Sigrid Wech